Fragen durchsuchen

Statistik

586 Fragen

1,504 Antworten

787 Kommentare

351 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

Habt ihr Erfahrungen mit veganer Kaffeesahne?

0 Punkte
Ich trinke gerne Kaffee und nehme bevorzugt hochwertige Sojamilch zum "Weißen" des Kaffees. Vegane Kaffeesahne gibt es glaube ich im Internet sowie bei Bio Company, habe ich aber noch nie probiert. Lohnt sich der Kauf, habt ihr das schon einmal ausprobiert?
Gefragt 14, Jan 2013 von NachgeVragt
  

2 Antworten

0 Punkte

Hab nur ein Produkt bewusst gecheckt und es hat mich nicht aus den Socken gehauen:

http://www.laubfresser.de/2010/06/soyatoo-soya-coffee-creamer.html

Die leider palmölbasierte Sprühsahne von LeHa gefällt mir von allen mir bekannten Produkten auf dem Markt am besten. Vielleicht taugt ja auch deren Kaffeweißer was.

 

Was genau ist denn deine Erwartung an eine vegane Kaffeesahne?

Welchen Vorteil erhoffst du dir gegenüber Sojamilch?

Und was zeichnet wiederum hochwertige Sojamilch gegenüber herkömmlicher Sojamilch aus?

Beantwortet 18, Jan 2013 von Laubfresser.de
Den Kaffeeweißer von LeHa kannte ich noch nicht, deren Sprühsahne gab es ja mal eine Zeit bei Netto. Hatte mir sehr gemundet. Den werde ich mal testen, klingt vielversprechend.

Bei Kaffeesahne braucht man ja in aller Regel nur einen relativ kleinen Schuss, um den Kaffee hell zu bekommen. Bei manchen eher dünneren Sojamilchs benötige ich bald 1/2 Milch, 1/2 Kaffee.

Ein weiterer Vorteil könnte womöglich die Haltbarkeit sein? Wobei Sojamilch an sich ja durchaus bis zu 2 Wochen im Kühlschrank haltbar ist. Meine Erfahrungen zeigen hier eine besonders lange Haltbarkeit bei alpro, die übrigens auch mein Favorit ist zum Kaffeeweißen.

Hochwertige Sojamilch bedeutet für mich, dass diese nicht dünn wie Wasser ist. Auch die von dennree ist sehr gut.

Sobald ich den Kaffeeweißer von LeHa mal im Kaffee hatte, melde ich mich hier nochmals.
0 Punkte
So, heute kam meine Bestellung von alles-vegetarisch.de an und somit auch meine bestellte vegane Kaffeesahne. Ich habe den flüssigen von LeHa sowie einen neuen Kaffeeweißer (Trockenpulver) namens Whity bestellt. Beides schmeckt mir sehr gut und flockt auch nicht aus.

Was zu meckern habe ich trotzdem bei beiden: Bei Whity konnte ich keine besondere optische Aufwertung feststellen, schon gar keine Creme. Beim LeHa schwimmen so kleine leichte ölige Flecken auf dem Kaffee.
Beantwortet 30, Jan 2013 von NachgeVragt
Also die Bildung dieser öligen Flecken, die dann auf dem Kaffee schwimmen, ist echt komisch. Wenn der Kaffee dann kalt geworden ist, kann man tatsächlich weiße Fettkügelchen abschöpfen. Da werde ich doch mal LeHa anfragen, warum das so ist.

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
2 Antworten
Gefragt 26, Feb 2013 von Anonym
0 Punkte
1 Antwort
Gefragt 14, Mai 2013 von Anonym
0 Punkte
2 Antworten
Gefragt 28, Dez 2012 von Anonym