Fragen durchsuchen

Statistik

586 Fragen

1,523 Antworten

789 Kommentare

376 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

Warum denken so viele, vegan leben wäre viel teurer?

0 Punkte
Ich habe schon sehr oft die Bemerkungen erhalten, dass ich als Veganer ja viel teurer leben würde.

Woher stammt diese in der Gesellschaft anscheinend weit verbreitete Meinung? Vegan heißt ja nicht zwangsläufig nur bio und muss daher nicht teurer sein als die omnivore Ernährungsweise. Bekommt ihr ähnliche Anmerkungen und warum ist das Denken so?
Gefragt 17, Jan 2013 von NachgeVragt
  

7 Antworten

+1 Punkt
das liegt wohl in erster linie daran, dass die Leute dabei in erster Linie an Fertigprodukte denken: Fleischalternativen wie Würstchen, Burgerbratlinge, Gyros usw. Das ist leider relativ teuer. Milchalternativen kosten auch alle um die 1-2 € wenn man sie kauft. Dabei sollte man diese Produkte allerdings nicht mit dem billigsten Qualfleisch, sondern mit Biofleisch vergleichen, da diese veganen Produkte meist auch in Bioqualität sind.

 

Einerseits werden diese Produkte sicher günstiger, wenn mehr davon verkauft würde und es in Massen produziert wird. Andererseits mache ich mir meine Milchalternativen gerne selber: http://www.gutefrage.net/frage/wie-stelle-ich-vegane-pflanzenmilch-her Und auch Fleischalternativen stelle ich mir aus Glutenmehl gerne selber her: http://dieumsteiger.blogspot.de/2012/06/gromutters-kohlrouladen-vegan.html (auf der Seite gibt’s massig tolle Rezepte)
Beantwortet 17, Jan 2013 von Anonym
0 Punkte
Naja, wenn ich mit meiner Mutter einkaufen gehe und sie sich Milch und billiges Fleisch kauft, zahlt sie schon weniger als ich mit meiner Hafermilch und veganem Schnitzel. Aber dafür spar ich mir später das Geld für Medikamente wegen zu hohem Cholesterin oder dergleichen:)

Und einige zahlen dennoch mehr als ich obwohl sie den selben Verbrauch haben. Das liegt daran, weil sie sich Essen kochen, nicht aufessen und den Rest weg werfen. Sowas machen mehr Menschen als man denkt. Schlimm.

Und durch dieses Verhalten müssen sie mehr fürs Essen ausgeben, kaufen auch mehr, vergessen was hinten im Kühlschrank und wenn das Verfallsdatum 1 Tag abgelaufen ist, kommt es auch gleich in den Müll ohne zu schauen, ob es nicht doch noch verwertbar ist.

Oder man ist jemand der auf Marken steht. ich könnte mir gut vorstellen, dass so jemand ebensoviel Geld ausgibt wie ich.
Beantwortet 21, Jan 2013 von Steffi
man kann auch als veganer und vegetarier das essen wegschmeißen?! :P das hat ja nichts damit zu tun, was man isst ;)
0 Punkte
Vegane Soja-, Reis- oder Haferdrinks sind tatsächlich teurer als die Billig-Kuhmilch von leidenden Kühen. Wenn man auf den Jahresbetrag von Milch guck stimmt das. Doch von Fleischalternativven und echtem Fleisch von Tieren stimmt das nicht. Denn der Kilopreis ist ungefähr gleich hoch. Fleisch ist teuer und es macht mir nicht etwas mehr für vegane Lebensmittel zu bezahlen. Vegane Produkte sind immer BIO also auch Top-Qualität, TOP-Geschmack und kein Tier leidet. Ich empfehle diese Ernährung auf jeden Fall weiter und hoffe dass immer mer Menschen die Qual und das Leiden der Tiere mitbekommt und das Leiden ein Ende hat.
Beantwortet 25, Jan 2013 von Fionas-Tierinfo.de
Stimmt alles so nicht. Es gibt  auch günstige Sojadrinks im Discounter für unter 1 Euro.Es gibt dort auch  günstigen Tofu, der sicher billiger ist als Fleisch. Es gibt auch vegane Produkte, die nicht bio sind . Übrigens: besser vegan und nicht bio als nicht vegan und bio.
Das stimmt schon, aber es gibt halt auch Menschen die legen auf andere Dinge mehr wert, zum Beispiel auf Bio. Meine Eltern essen wenig Fleisch, und wenn sie Fleisch essen, dann überwiegend Bio.
Natürlich stimmt es, dass man lieber gar kein Fleisch essen sollte, aber ich denke es gibt Menschen, die wert auf die Gesundheit legen, die wert auf die Umwelt legen und es welche (wie mich) die Wert auf den Tierschutz legen. In diesem Universum hat jeder Mensch eine Aufgabe bekommen, und wir auf dieser Veggie-Seite sind eben die Tierschützer.
Übrigens: Besser nicht vegan und Bio als nicht vegan und nicht Bio!
PS: Ich verstehe deine Meinung ja schon, und ich probiere andere Menschen die Fleisch essen ja auch um zu stimmen, aber leider geht dass nicht immer, wenn sie aber wenigstens wenig Fleisch und Bio essen, kann man die riesige Massentierhaltung irgendwann auch stoppen und dann geht es weiter mit dem Bio-Fleisch Protest! :)
0 Punkte
In erster Linie sind´s wirklich die Fleisch- und Käse-Ersatzprodukte, die im Vergleich zum Discounterpreis wesentlich teurer sind.

Aber da das garnicht notwendig ist, blieben nur etwas höhere Kosten für Pflanzenmilch, -sahne usw. (die pro Stück auch im Cent-Bereich liegen).

Im Endeffekt kommste vielleicht schon auf nen paar Euro mehr, was aber auch stark davon abhängt, wie viel Fertigzeug du isst und wie viel du selbst kochst. Aber so krass ist´s nicht, dass Veganismus nur einer elitären Oberschicht vorbehalten bliebe. ;)
Beantwortet 25, Jan 2013 von Anders
0 Punkte
Ich finde aber, dass man zum Beispiel durch den "Verzicht" auf das ganze unvegane Süßzeug wieder eine Menge Geld drin hat. Auch so holt man sich nicht einfach mal kurz hier noch einen Hotdog oder Döner auf die Hand und da noch eine Haribo-Tüte. Einfach, weil das meiste von dem Zeug nicht vegan ist. Seit dem ich vegan lebe weiß ich viel genauer was ich am Tag gegessen habe, weil man (zumindest ich) viel kontrollierter bzw. bewusster esse ;)
Beantwortet 10, Feb 2013 von Anonym
+1 Punkt
Viel gesünder und günstiger wäre es die ganzen Fleisch-und-Käsealternativen zu umgehen und sich halt auf frisches Gemüse, Hülsenfrüchte und falsches Getreide wie Buchweizen usw. zu konzentrieren.
Beantwortet 10, Feb 2013 von Anonym
Da hast du im Prinzip recht. Aber genau diese Alternativen finde ich persönlich sehr verlockend. Es ist halt faszinierend, so ein echt schmeckender unechter Käse ;-)
Was machst du für Gerichte aus Buchweizen? Warum falsches Getreide?
weil Buchweizen, Amaranth und Reis kein Gluten enthalten. Habe ich glaube ich mal auf zentrum-der-gesundheit.de gelesen und somit als falsches Getreide bezeichnet wird
+1 Punkt
Wie schon erwähnt wurde, die Fleisch- / Käse- usw. Alternativen sind nicht so billig.

Fleisch und Milch werden vom Staat subventioniert.

Pflanzenmilch hat den vollen Steuersatz, nicht den ermäßigten, wie sonst auf Lebensmittel (finde ich eine Frechheit).
Beantwortet 14, Mai 2013 von Anonym

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.

Ähnliche Fragen

+1 Punkt
3 Antworten
Gefragt 14, Mai 2013 von Anonym
0 Punkte
1 Antwort
0 Punkte
4 Antworten