Fragen durchsuchen

Statistik

597 Fragen

1,582 Antworten

800 Kommentare

562 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

als veganer zum essen eingeladen werden

0 Punkte
Was macht ihr, wenn ihr als Veganer zu Leuten nach Hause zum Essen eingeladen werdet, auf einen Geburtstag oder ähnliches?? Ist es nicht unhöflich, sie zu bitten, extra etwas Veganes zu kochen. Und sich sein Essen selbst mitbringen, während alles ganz normal das Gastgeberessen essen, kommt auch ziemlich blöd...

Also, was macht man da??
Gefragt 20, Mär 2013 von Anonym
  

5 Antworten

0 Punkte
Also ich sage vorher dass ich Veganer bin und - ganz wichtig - was das bedeutet! Weil irgendwann kommt dann: Achso du ist auch keine Butter... Äh ja! :)

Und dann sage ich, dass derjenige sich keine mühe machen muss, extra irgendwas aufwändiges zu kochen. Meistens gibt es ja salat und brot/baguette zum essen. Dann frage ich einfach, ob man den salat mit essig-öl-dressing machen kann.

Klar ist es nicht so ganz einfach, aber ich hab immer was gefunden was ich essen kann und ich esse meistens vorher noch eine Kleinigkeit.
Beantwortet 21, Mär 2013 von veggiewoman87
0 Punkte
Ich sage, dass ich vegan bin und erkläre, sofern nötig, , was das ist, weil manche es nicht ode rnur unvollständig wissen.

Ich finde, wenn man mich zum Essen einlädt, soll man auch das kochen, was ich esse.

Wenn das jemand nicht kann oder will, ist das nicht schlimm, dann lädt er mich halt nicht ein.

Davon abegsehen: heute gibt es so viele "Sonderfälle", also Allergien, Veganer, KLaktosempfindliche, usw. usw.

Da gehört es eigentlcih zum guten Ton, den Gast  zu fragen, ob es Dinge gibt, die er nicht isst.

Ich habe übrigens mit diesem Vorgehen noch nie Schwierigkeiten gehabt;).
Beantwortet 23, Mär 2013 von Anonym
0 Punkte
Ich sage, dass ich vegan lebe, und biete an, dass ich mir was mitbringe, mit der Begruendung, dass ich der Person keinen Aufwand machen will und voll und ganz verstehe, wenn ihnen das fremd ist.

Entweder sind die Leute eher hilflos und freuen sich, dass ich ihnen Arbeit abnehme, und ich freue mich, dass es definitiv etwas gibt was ich auch essen mag! :) Oft kaufen ja Leute aus Mangel an Erfahrung irgendwas Merkwueriges im Reformhaus, was mir oft nicht besonders schmeckt, und dann sind sie beleidigt wenn ich es nicht esse, bzw. ich quaele es mir dann aus Hoeflichkeit rein. Das muss ja nicht sein.

Oder die Leute wollen auf keinen Fall, dass sich ein Gast sein Essen selbst mitbringt, und fragen mich dann was sie mir denn anbieten koennen :)

Also mit der Taktik, sofort anzubieten mir selbst was mitzubringen, habe ich schon so einige Katastrophen verhindert ;)

Dazu gehoert natuerlich, dass man selbst gern baeckt / kocht / Auftrichte oder Salate macht.
Beantwortet 10, Apr 2013 von Anonym
0 Punkte
es wäre unhöflich, wenn man auf deine ernährung nicht eingeht. Ja, sag es. es ist jetzt wirklich nicht aufwenig, ein paar vegane gerichte zu zaubern :P
wenn jemand eine allergie hat, achtet man ja auch darauf, dass er was essen kann. es ist wirklich nciht zu viel verlangt. ein guter gastgeber achtet schon darauf, dass jeder etwas zu esen bekommt :)

meine beste freundin isst zum Beispiel überhaupt kein Gemüse und darauf nehme ich auch immer rücksicht. ich will ja nicht, dass sie verhungert :)
Beantwortet 14, Apr 2013 von Anonym
0 Punkte
Jüngere Menschen sind da wahrscheinlich aufgeschlossener, wenn man anbietet, dass man sich selbst was mitbringt.

 

Ich z.B. habe jetzt am Wochenende das Problem, dass ich zum Geburtstag meines Großonkels eingeladen bin, er wird 71, und ist nicht gerade offen für ihm unbekannte Ernährungsgewohnheiten. Schon vor 15 Jahren, als meine Mutter ihm eröffnete, dass sie Vegetarierin sei, ist er nahezu ausgerastet und hat sie angebrüllt, ob sie denn jetzt völlig den Verstand verloren habe, sich umbringen wolle etc. - Wie mag er nun also auf Veganerinnen reagieren?!? *grusel* Mit vernünftigen Erklärungen hat man bei solchen Leuten wohl eher keine Chance, die hören ja gar nicht zu und beharren auf ihrer Meinung. Normal würde ich da auch gar nicht hingehen, habe sonst auch keinen Kontakt mit meinem Großonkel, aber meine Oma will zum Geburtstag ihres Bruders und hat mich gebeten, sie zu begleiten. Was macht man also in so speziellen Fällen?! Ich glaub da wird's nicht mal nen veganen Salat geben (nur so eklige mit Mayonnaise...)
Beantwortet 2, Mai 2013 von Anonym

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.