Fragen durchsuchen

Statistik

700 Fragen

1,624 Antworten

809 Kommentare

605 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

Warum sind viele Gays Veganer?

+1 Punkt
Viele Schwule leben vegan, aber warum?
Gefragt 14, Mai 2013 von Anonym
  

4 Antworten

0 Punkte
Vielleicht weil sie sich einfach mehr mit sich und ihrem Leben / ihrer Ernährung auseinander setzen als "andere" Menschen, die stupide irgendwas in sich hineinfuttern.
Beantwortet 14, Mai 2013 von Anonym
Das hätte ich jetzt so auch gemeint. Viele Homosexuelle achten sehr auf ihren Lebensstil und ihr Äußeres. Und die vegane Ernährung ist ja da nicht schädlich ;-)
Dennoch würde mich interessieren, ob dem Fragesteller/der Fragestellerin seine/ihre Behauptung auf Statistiken beruht/beruhen oder dies reine Beobachtungen sind.
0 Punkte

Ja, ähm... [citation needed] (wenn du aus Erfahrung sprichst, sach das doch einfach dazu). Da Schwule und Lesben (Was soll eigentlich der Ausdruck "Gays"? oO) auch einfach Menschen sind, haben sie wahrscheinlich die gleichen Beweggründe vegan zu werden, wie vegane Heteros. Aber gut, falls das (relativer vegan-Anteil unter Homosexuellen größer als unter Heterosexuellen) wirklich so sein sollte, wäre meine Interpretation folgende:
Fleisch repräsentiert Gewalt und Dominanz, was Teil von Männlichkeit in unserer Gesellschaft ist. Männer müssen sich korrekt männlich verhalten, sprich, dürfen nicht zu sehr Mitleid zeigen oder vorsichtig sein, ergo nicht aus ethischen Gründen auf Fleisch verzichten. Schwule werden vom heterosexistischen Mainstream sowieso nicht als "richtige Männer" ernst genommen, daher nützt es ihnen gesellschaftlich auch nichts, da noch mit solchen symbolischen Akten Männlichkeit zu demonstrieren. Von Schwulen wird eher schon erwartet, dass sie sich stereotyp weiblicher, also einfühlsamer und emotionaler verhalten, daher birgt Vermeidung von Fleisch nicht den gleichen Verlust an sozialem Ansehen, also eine Hürde weniger (bzw. eine Hürde, die sie sowieso schon haben).

Beantwortet 31, Mai 2013 von Anonym
Normalerweise ist das Wort "gay" nicht wirklich abwertend gemeint. Da habe ich kein Problem mit.
Das ist auch nur eine These mit den wegfallenden Hürden (bzw. 'Ach ich werde als gleichgeschlechtlich-empfindende Person eh nicht von der Norm akzeptiert, werde ich VeganerIn, weil habe nix zu verlieren')

Es müsste wirklich dazu mehrere Studien und Statistiken im deutschsprachigen Raum getan werden.
Frauen die sich als 'lesbisch' oder anders definieren aber gleichgeschlechtliche Empfindungen hatten/haben/eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft anstreben/wünschen, sollten auch berücksichtigt werden.
Sozialer Stand und Rasse. Je offener die Studien und Statistiken gestaltet werden, desto mehr Ergebnisse kommen raus und dadurch ein größeres Bild.
Wird die Suche auf eine sehr kleine Gruppe reduziert, die bei Offenbarung (selbst anonym) Diskriminierungen erfahren könnte, weil das Risiko einfach zu hoch ist... wird sich aus dieser Gruppe auch kaum was finden lassen. Das ist immer sehr schade. Besonders Frauen die sich als 'lesbisch' definieren sind sehr rar (habe schon einiges an Statistiken gelesen zum Alltag, Wohlergehen etc. von Frauen die als 'lesbisch-definiernd' angegeben wurden. Immer gab es Probleme bei der Suche, selbst in Großstätten fanden sich nur wenige. Dann leider immer nur solche die anderen Normkriterien entsprachen, wie weiß Mittelschicht, und pronatalistisch (Schwanger gewesen, will schwanger werden, will nicht schwanger werden aber lebt mit Frau zusammen die schwanger war oder sein will , hat eine affäireähnliche Beziehung mit Frau(en) die schwanger waren, werden wollten, wollen usw.)
0 Punkte
Sicher könnten wir jetzt hin- und herspekulieren, aber mir fehlt erstmal eine Quelle. Nur weil Du den *Eindruck* hast, "viele" Homosexuelle (meinst Du eigentlich tatsächlich nur Schwule oder auch Lesben*?) wären vegan, heißt das noch nicht, dass es tatsächlich so ist. Ich verstehe die Frage so, dass prozentual mehr Homosexuelle VeganerInnen sind als auf die Gesamtbevölkerung bzw. Heterosexuelle bezogen. Wo ist die dazugehörige Studie?
Beantwortet 14, Sep 2013 von Anonym
Ich bin ein Schwuler Mann und habe echt Schwierigkeiten einen gleichgesinnten Mann zu finden
0 Punkte
Es gibt leider keine Statistiken dazu, darum ist deine Frage lediglich eine Behauptung, der wissenschaftlich nachgegangen werden müsste. Persönlich glaube ich aber schon mal nicht, dass falls Studien, Statistiken usw. dazu in Auftrag gegeben werden, sich herausstellt, dass es gleichgeschlechtlich-empfindende Personen oder solche die sich als gleichgeschlechtlich-empfindend definieren zum Veganismus hinzieht. Besonders die Männer dabei werden gerne Fleisch essen, weil sie das mit Männlichkeit verbinden. Die Frauen tendieren wahrscheinlich aus gesundheitlichen, freundschaftlichen oder ja vllt. auch ideeller Symbolik (wenn sie Jung sind) zum Vegetarismus bzw. Prescetarismus. Übers Internert habe ich bereits eine sich als lesbisch-definierende Prescetarieren kennen gelernt. xP Jedenfalls lässt sich von einer Person die sterotypisch ist, auch nicht ableiten, dass alle so wären die paar Sterotype erfüllen oder einen. Deratige Behauptungen sind irgendwo heterosexistisch und tragen sicher mit dazu bei, dass Verwunderung über Alice Weidel und Jens Spahn herrscht.
Beantwortet 14 Jan von Anonym

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.

Ähnliche Fragen

0 Punkte
6 Antworten
0 Punkte
1 Antwort