Fragen durchsuchen

Statistik

588 Fragen

1,543 Antworten

797 Kommentare

484 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

Was haltet ihr von Milchspuren in Bitterschokolade? Esst ihr diese trotzdem?

+1 Punkt
Es gibt ja Bitterschokolade, die eigentlich vegan ist, die aber durch nicht-vegane Produktionslinien laufen und deshalb "Spuren von Milchbestandteilen/Milch/Ei" blah blah blah enthalten sein können.

Esst ihr diese Schokolade trotzdem? Weil so wirklich werden diese Bestandteile ja nicht verwendet um das Produkt herzustellen...
Gefragt 7, Jan 2013 von Anonym
  

11 Antworten

0 Punkte
Ja - Ich verstehe das nur als Allergikerhinweis
M.S. (seit 3 Jahren vegan)
Beantwortet 7, Jan 2013 von Anonym
0 Punkte
Ja, ich verstehe das ebenfalls als Allergikerhinweis, allerdings sind mir schon arge Zweifel gekommen: http://www.laubfresser.de/2012/08/ist-ritter-sport-vegan.html
Beantwortet 7, Jan 2013 von Laubfresser.de
0 Punkte
Ich esse diese trotzdem.

Ich unterstütze so die veganen Produkte des Herstellers, aber nicht seine Tierischen.
Beantwortet 7, Jan 2013 von Steffi
Deinen letzten Satz kann ich so nur unterschreiben: http://www.laubfresser.de/2012/11/sojade-vegan-die-endgultige-bestatigung.html?showComment=1354662385025#c7471149374558538277
Ritter Sport hat in der Korrespondenz mit mir nur ziemlich den Eindruck erweckt, als würde nicht einmal versucht, die veganen Produkte vegan zu halten. Ich hätte eiinfach keine Lust ein Veggie-Schnitzel aus einer Pfanne zu essen, die nicht abgewaschen wurde, nachdem dort ein Leichenteil gebraten wurde. Die Ritter Sport-Geschichte kommt mir ähnlich vor.
Ich persönlich boykottiere alle Produkte die Spuren enthalten. Auch wenn ich keine Allergikerin bin. Nervig ist zum Beispiel Buchweizen von Alnatura hat spuren von Gluten. Sorry, hat nichts mit der Bitterschokolade zu tun, aber im Grunde die gleiche Geschichte wie die Schokolade. Also nein zu Bitterschokolade mit Spuren von Milchbestandteilen.
Das heißt also, dass Glutenfreie Produkte also eine eigene Produktionsanlagen bekommen sollen, damit sie garantiert keine Spuren von Gluten enthalten könnten?

Wer soll das denn zahlen?!
Vor allem essen wir sicher auch viele Produkte, die z.B. Spuren von "Schweineschmalz" enthalten, nur dass Spuren hiervon nicht auf der Verpackung genannt werden müssen, weil es nicht zu den 14 Hauptallergenen gehört.
0 Punkte
Sind in der Schokolade bei Zutaten Milchbestandteile enthalten, esse ich diese nicht. Sind aber nur Spruen von Ei oder Milchprodukten enthalten esse ich das.

Es macht einen Unterschied. Bei Zutaten Milch, unterstütze ich mit meinem Verzehr die Firma die Milch von leidenden Kühen reingemixt hat. Spuren heißt nur, dass in der selben Fabrik auch noch z.B. Schokolade mit Vollmilch hergestellt wird und Milch-Laktoseintoleranz und andere Allergiker die Schokolade trotz geringer Menge nicht vertragen.
Beantwortet 30, Jan 2013 von Anonym
0 Punkte
Auch ich esse Produkte, die Spuren enthalten können. Selbst viele Produkte in den veganen Shops haben solche Hinweise und letztlich ist es ja anscheinend wirklich nur darauf zurückzuführen, dass eben in dem gleichen Werk auch andere Produkte produziert werden.
Beantwortet 30, Jan 2013 von NachgeVragt
0 Punkte
Die "Spuren" haben weder mit Inhaltsstoffen oder Rezepten zu tun. Ist eben lediglich nen Allegikerhinweis.

Wenn - Achtung, utopisches Beispiel zur Verdeutlichung - alle Menschen nurnoch die - bis auf die "Spuren" - veganen Produkte kaufen würden, gäbe es auch keine Notwendigkeit mehr, Milch, Eier oder sonstwas zu beziehen (welche dafür ja nicht benötigt werden), was zum Stillstand der Tierindustrie führen würde.

Es könnte sogar soweit hilfreich sein, dass mehr von diesen Produkten hergestellt werden und dafür andere, die dann standartmäßig Milch o.ä. enthalten, weniger. Auch das würde den Verbrauch an "Tierprodukten" senken.

 

Wer es aber auf die total harte Boykott-Schiene will, bitteschön, jeder/jeder selbst überlassen. Nur fände ich, wer schon Dinge boykottiert, die mal irgendwo hergestellt wurden, wo vielleicht auch unvegane Dinge produziert wurden, sollte diese Konsequenz auch anderswo halten. Ergo: Kein Einkauf bei Aldi, Lidl usw., welche ja direkt selbst Flesich usw. verkaufen, nicht in Bioläden, die ebenfalls ne Fleisch-/Käsetheke haben, Bäcker fällt auch flach, weil der auch Zeug mit Eiern und Milch backt usw.

(Würde aber mMn zu ner ziemlichen Isolation des Veganismus aus der Gesellschaft führen, der sich ziemlich elitär anfühlt, und damit lediglich den eigenen Konsum aus der gesellschaftlichen Rechnung herausnimmt. Eine Veränderung innerhalb der Gesellschaft, ein erstarken der veganen Idee, wäre damit wahrscheinlich schwieriger.)
Beantwortet 30, Jan 2013 von Anders
0 Punkte
Ja, ich esse zB.  die Zartbitterschokolade von alnatura trotzdem, auch wenn dort steht: Kann Spuren von Milch enthalten.

Ab und zu brauche ich ein Stück Schokolade und ich hab hier in der Nähe keine Möglichkeit, eine total vegane Schokolade zu finden! Ich hab, wenn ich so drüber nachdenke, ehrlich gesagt noch nie eine in der Hand gehabt. Gibts die denn in Bioläden oder wo bekommt man die her? Bei dm hab ich bis jetzt noch keine gefunden..
Beantwortet 2, Feb 2013 von Anonym
Tatsache... habe gerade mal auf meine "Naturata Spécial Pur"-Schokolade ausm Veganz geschaut, auchd a findet sich nen Hinweis: "Allergikerhinweis: Dieses Produkt wird in einem Betrieb hergestellt, der auch Milch, Mandeln und Erdnüsse verarbeitet."
Dann wäre mir spontan auch keine "rein vegane" Schokolade bekannt, die also nichtmal Spuren enthalten kann. (Wobei es im Veganz z.B. auch andere Sorten gibt, die ich aber nicht kenne...)
Korrektur:
Die Schokolade vom "Vegantisch" dürfte so ziemlich vegan ud frei von Verunreinigungen sein.
--> http://vegantisch.de
"Die Chocolaterie ist ab sofort geschlossen."
Vegantisch hat leider zugemacht.
Ist denn Rohrohrzucker vegan?
0 Punkte
Der Ausdruck "Kann Spuren von ... enthalten" muss von den Herstellern verwendet werden, wenn die Produkte in den gleichen Produktionsstätten hergestellt werden, wie konventionelle. Deshalb stehen auch bei anderen Erzeugnissen diese Hinweise für Allergiker. Ich denke, es ist auslegungssache, dennoch gibt es tolle Rezepe, wie man sich Schoki selbst herstellen kann, und die ist zudem auch gesund :)
Beantwortet 2, Feb 2013 von Varum
Hallo und willkommen Varum! Deine Antwort hat mich neugierig gemacht, ich habe daher gleich mal eine neue Frage online gestellt. Darfst du gerne beantworten ;-)
0 Punkte
Ja, ich esse Schokoladen mit Spuren. In fast jedem Essen sind Spuren von Milch oder Ei enthalten. Aber wenn es drin wäre, würden sie es ja bei Zutaten unterordnen. Ich könnte als Veganer der keine Spuren isst ja fast nichts mehr essen. Spuren heißt nur, dass in der selben Fabrik und noch nicht mal auf der selben Maschine etwas anderes mit Milch hergestellt wird. Normalerweise kommt das dann ja nicht rein. Selten kommt mal ein Krümel Vollmilchschokolade in Zartbitterschokolade. Das ist so wie wenn du Nudeln kaufst mit dem Namen "Rigatoni" und dann ist eine einzige "Penne Rigate" drin (andere Nudelsorte). Also Spuren  sind nichts Schlimmes. Es gibt Menschen die z.B. bei einem Krümel Gluten schon erbrechen. Also nur Hinweis für Allegiker.
Beantwortet 20, Apr 2013 von Anonym
0 Punkte
Ich esse sie auf jeden Fall, weil sowas recht oft vorkommt (in meiner Umgebung jedenfalls) und weil es ja nicht extra für das Produkt hergestellt wurde (also die Spuren v. Milch oder was auch immer). Außerdem ist es recht hilfreich: wenn draufsteht, dass es Spuren von Eiern, Milch o. ä. enthalten kann, brauch ich die Zutatenliste nur mehr überfliegen.....meistens.
Beantwortet 1, Mai 2013 von Anonym

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.