Fragen durchsuchen

Statistik

593 Fragen

1,526 Antworten

793 Kommentare

450 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

Stillen Veganerinnen ihre Babys?

0 Punkte
Ich dachte immer, dass Veganer grundsätzlich auf alle tierischen Produkte verzichten, stelle mir also die Frage ob Muttermilch auch dazu zählt, oder ob hier ein Unterschied gemacht wird. Sorry, ich will niemand beleidigen oder provozieren oder so. Versuche nur das irgendwie besser zu verstehen.
Gefragt 5, Nov 2014 von Anonym
  

5 Antworten

0 Punkte
Gegenfrage - was hat menschliche Muttermilch mit tierischen Produkten zu tun...? - nichts -

Warum sollte also eine Veganerin ihr Baby nicht stillen?
Beantwortet 5, Nov 2014 von Anonym
+1 Punkt
Wie das Wort Muttermilch schon sagt, ist es Milch (Babynahrung) von der Mutter für IHR Kind. Menschenmilch für das Baby, Kuhmilch ist für das Kalb, Ziegenmilch für das Zicklein, Hundemilch für das Welpen, Pferdemilch für das Fohlen und so weiter.

Damit wir zu unserer tierischer Milch kommen, nehmen wir dem Muttertier das frisch geborene Junge weg, füttern es mit Ersatzmilch und melken das Muttertier. Wenn die Milch langsam versiegt, befruchten wir sie wieder und das ganze fängt von vorne an. Nach ca. 4-7 Jahren ist das Muttertier (Kuh) "verbraucht" (gibt immer weniger Milch) und kommt zur Schlachtbank. Unter normalen Umständen würde eine Kuh 18-20 Jahre alt werden.
Beantwortet 6, Nov 2014 von colafröschli
0 Punkte
Klar, ich bin Veganerin und habe mein Kind gestillt warum auch nicht... Ich beute dafür ja kein Tier aus oder nutze was tierisches für diesen Vorgang. Habe da nie was negatives dran gesehen im Gegenteil.
Beantwortet 5, Jan 2016 von Hellboy
0 Punkte
Frauen, die "aus gesundheitlichen Gründen" vegan leben und ihr Kind vegan ernähren wollen, müssen sich wohl in der Tat fragen, ob das Stillen nicht ein Problem darstellt, denn der Mensch ist nun mal ein Tier.

Ich weiß nicht, ob es Etiketten-Veganer gibt, die sich schlicht nach einer einfachen Regel ernähren wollen, Tierprodukt nein, Pflanzenprodukt oder Pilze ja. Da stünde Muttermilch dann auf der Nein-Seite.

Die Veganer, die ich kenne, handeln aus Respekt vor Tieren, die sie nicht ausbeuten wollen. Da zählt die Menschenmutter im Allgemeinen zu den nicht ausgebeuteten Tieren.
Beantwortet 8, Jan 2016 von Anonym
Die menschliche Muttermilch einer gesunden, optimal versorgten Mutter enthält exakt die Nährstoffe wie Hormone, die ein gesunder menschlicher Säugling benötigt. Daher ist das Stillen wenn möglich sogar geboten und die optimale Ernährung für einen Säugling, auch und gerade wenn die Mutter vegan ist. Das bedeutet aber nicht, dass es keine vegane Ersatznahrung für Babys gibt, wenn die Mutter nicht stillen kann. Dieses muss aber sehr sehr genau geplant werden, wie bei nicht veganen Babys übrigens auch. Bitte setzen Sie nicht einfach irgendwelche Mutmaßungen in die Welt.

Also ja, Muttermilch ist garantiert vegan!
0 Punkte

Ja, die meisten Veganerinnen stillen wenn möglich ihre Babys! Genau wie bei den meisten anderen Müttern übrigens auch!

Das Stillen des eigenen Babys ist übrigens keine Tierausbeutung! Den Kindern Kuhmilch zu geben übrigens schon!

Beantwortet 30, Jan 2016 von illski dee powski

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.