Fragen durchsuchen

Statistik

584 Fragen

1,530 Antworten

793 Kommentare

463 Nutzer

Eine gute Tat am Tag:

Heute schon eine Frage beantwortet?

Esst ihr Gerichte die eigentlich nicht vegetarisch sind aber einfach das Fleisch/Fish rausgenommen wurde?

+1 Punkt
Stellt euch vor, eure Eltern/Freunde/... machen eine Suppe mit Fleisch drin. Nehmt ihr das Fleisch raus und esst die Suppe trotzdem? Oder ist das dann trotzdem nicht vegetarisch??
Gefragt 11, Jan 2015 von Anonym
  

4 Antworten

0 Punkte
Also ich esse das nicht weill ja in der Suppe ein Schwein gebadet hat oder sonst ein Tier.

Ich weiss es aber micht ob es vegetarisch ist. Du musst es selber wissen ob du dann die Suppe noch geniessen kannst ich eben nicht.

Gruss Joëlle
Beantwortet 14, Jan 2015 von Tierliebe Schweiz
0 Punkte
Bei einer Suppe stellt sich ja erstmal die Frage: ist es eine Fleischbrühe? Dann bringt Fleischstücke aussortieren nämlich eh nix...

Wenn ich bei Großeltern esse, mache ich aber im Zweifel extreme Abstriche, auch wenn es nicht vegetarisch ist. Inkonsequent, aber was tut man nicht alles aus Respekt.
Beantwortet 15, Jan 2015 von Pingu
0 Punkte
Würde ich nicht machen, für mich muss das Kochen einfach ganz frei von Fleisch sein. Wobei ich es schon verstehen kann, wenn man es in bestimmten sozialen Situationen (wie in der anderen Antowrt bei den Großeltern) mal eine Ausnahme macht.
Beantwortet 20, Feb 2015 von nommelwom
0 Punkte

Ganz, ganz zu Anfang habe ich das übergangsweise noch gegessen, bei meinen ersten Versuchen, den Verzehr von Tierprodukten zu reduzieren.

Ich esse so etwas nun nicht mehr, denn das ist ja alles schon in die Suppe „eingesogen“. Die zusammen gekochten Zutaten sind nicht mehr komplett voneinander trennbar. Auch eine Suppe, die mit einem Suppenknochen gekocht wurde, kommt für mich nicht mehr in Frage. Das wäre für mich so ähnlich, als würde Tofu in Butter gebraten werden und mit Rinderbrühe gelöscht.

Vielleicht lassen sich Deine Eltern ja darauf ein, die tierlichen Zutaten wie z.B. das Suppenfleisch in einem separaten Topf zu kochen, von dem sie sich dann auf Ihren Suppenteller auffüllen können. So hast du aber die vegane Basissuppe. Oder wenn sie das Fleisch unbedingt mit der Suppe mitkochen wollen, können Sie es ja später zu der Suppe hinzufügen, aber davor noch ein oder zwei Teller der vegetarischen oder veganen Grundsuppe für Dich abschöpfen.

Ein Beispiel, was jetzt nichts mit Suppe zu tun hat, welches ich aber schon oft erlebt habe, sind die bekannten gekochten Brechbohnen mit Butter. Die können auch vorher ohne Butter gekocht werden. Dann sind sie noch vegan, werden für die Veganer aufgefüllt, und für die „Allesessenden“ „Butter essenden“ wird dann die Butter zu den verbleibenden Bohnen in den Topf gegeben.

Also grille ich mein Grillgut nicht auf dem Grillrost, das vorher voll mit Fleisch war und an dem noch das ganze Fett, Blut und die Marinade des Fleischs klebt. Mein Tofu kommt auch nicht in die Fleischpfanne zusammen mit dem Rinderfilet. Ich nehme dann schon eher eine patinafrei, separate Pfanne. Auch wenn es hart klingt: Die mit Fleisch eingebrannten Eisenpfannen finde ich eklig.

Beantwortet 25, Mär 2015 von illski dee powski

Was wolltest du schon immer einmal wissen?
Stelle hier ohne Anmeldung deine eigene Frage.